Pfarrer Paul Selke ist verstorben

Der frühere Seulinger Pfarrer Paul Selke ist am 11. August 2015 verstorben

Gott, der Herr über Leben und Tod, hat seinen treuen Diener Pfarrer i.R. Paul Selke

geboren am 17. Juni 1934 in Hannover-Misburg

zum Priester geweiht am 24. Juni 1967 in Hildesheim

am 11. August 2015 in sein himmlisches Reich gerufen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach der Priesterweihe wirkte Paul Selke als Kaplan und zeitweise auch als Pfarrverwalter in Salzgitter-Bad, Bad Gandersheim und Bremen-Grohn. 1974 wurde er als Pastor an die St.-Clemens-Kirche, Hannover, und in den Jahren 1980 bis 1981 zum Stellvertretenden Dechanten des Dekanates Hannover Mitte/Süd berufen. Von 1981 bis 1988 war Paul Selke Pfarrer in Braunschweig-Lehndorf.

1988 wurde er zum Pfarrer und Pfarrverwalter in Seulingen, Desingerode und Esplingerode ernannt, davon einige Zeit auch zum Pfarrverwalter in Seeburg. Ab 1994 war er darüber hinaus bis zu der Versetzung in den Ruhestand im Jahr 2002 Stellvertretender Dechant des Dekanates Duderstadt.

Im Ruhestand nahm Paul Selke seinen Wohnsitz am Domhof in Hildesheim, wo er noch zahlreiche seelsorgliche Dienste übernahm.

Mit seiner ruhigen, besonnenen und umsichtigen Art förderte und stärkte Paul Selke den Aufbau der ihm anvertrauten Gemeinden. Er zeichnete sich als Seelsorger aus, der in der Nachfolge des Guten Hirten in vielen Kontakten den ihm anvertrauten Gläubigen zugewandt war. Auch im Kreis der Priester, Diakone und Hauptberuflichen war er ein gern gesehener Mitbruder.

Wir sind Paul Selke dankbar für die vorbildliche Weise und die aufrechte und verlässliche Haltung, mit der er seine priesterlichen Aufgaben erfüllt hat und wissen ihn nun ganz geborgen in Jesus Christus, dem Guten Hirten, der gekommen ist, dass wir das Leben haben und es in Fülle haben.

Pfarrer Paul Selke ist am 18. August 2015 auf dem Magdalenenfriedhof in Hildesheim (Schützenallee) beerdigt worden.